Organische Ursachen bei chronisch rezidivierenden Bauchschmerzen
 
Gastrointestinal Metabolisch
Obstipation
Peptisches Ulcus
Helicobacter pylori Gastritis
Entzündliche Darmerkrankungen
Rezidivierender Volvulus
Nahrungsmittelunverträglichkeit
Cystische Fibrose
Diabetes mellitus
Porphyrie
Hyperparathyreoidismus
Infektionen und Entzündungen Neurologische Krankheiten
Harnwegsinfektion
Parasiten
Purpura Schönlein-Henoch
Pancreatitis
Tuberculosis
Abdominale Migäne
Abdominale Epilepsie
Hämatologische Erkrankungen Andere
Sichelzellanämie Medikamente
Sexuelle Ausbeutung
Fremdkörper
Gynäkologische Affektionen
Zustand nach Laparatomie (Adhäsionen)
 
 
Warnzeichen in der Anamnese von Kindern mit chron. rez. Bauchschmerzen
  • Gewichstverlust
  • Anorexie
  • Veränderungen in den Stuhlgewohnheiten
  • Polyurie/Dysurie
  • Blut im Stuhl
  • Fieber
  • Schmerzen, welche mit dem Schlaf oder gewohnten Aktivitäten interferieren
  • Schmerzen, die nach Nahrungsaufnahme verschwinden
  • Positive Familienanamnese für signifikante Erkrankung
Zentrale Punkte im Management von Kindern mit chron. rez. Bauchschmerzen
  • Gründe für Untersuchungen ausführlich darstellen
  • Aengste des Patienten und/oder seiner Eltern ergründen
  • Warnzeichen identifizieren
  • Pat. nicht mit psychischer Störung abstempeln
  • Normale Aktivität unterstützen und Rückzüge bemerken
  • Regelmässige Kontrollen sicherstellen
  • Diagnose im Licht von neuen Befunden oder Beschwerden reevaluieren

Ref: Riddel A und Carr SB: Recurrent abdominal pain in children, The Practitioner 244: 346-350, 2000