Verkehrsunfälle - Fussgänger


ALLGEMEINE FAKTEN

Verkehrsunfälle machen nur ca. 5 - 10% aller Unfälle im Kindesalter aus, sind aber meistens besonders schwer. Jedes Jahr verunfallen in der Schweiz 100 bis 140 Kinder im Alter bis zu 14 Jahren tödlich, die Hälfte bei Strassenverkehrsunfällen. 

Die Häufigkeit von Verkehrsunfällen bei Kindern ist im mitteleuropäischen Raum erschreckend hoch. 

Fussgängerunfälle (Angefahren / Ueberfahren werden) machen in der Unfallstatistik des Universitäts-Kinderspitals Zürich ca. 35% aller Unfälle aus. 

Kollisionsgegner ist zu 77% ein Auto

Verkehrsunfälle finden vorallem auf der Verkehrsfläche und häufig in Ballungsgebieten (Stadt) statt.

Gründe:

Warum verunfallen auch gut informierte, in ihrem Verkehrsverhalten schulmässig trainierte Kinder (oft durch eigenes Fehlverhalten) ?

VERLETZUNGEN

(Zahlen aus der Studie "Das Unfallgeschehen bei Kindern im Alter von 0-16 Jahren", bfu 1994)

Fussgängerunfälle betreffen vorwiegend Kinder im Schulalter (6-11jährig).

Gründe:

Knaben verunfallen überdurchschnittlich häufig als Fussgänger.

Betroffene Körperteile sind vorwiegend Kopf (45%) und untere Extremitäten (41%).

In bezug auf die Art der Verletzung finden sich vorwiegend Prellungen und Quetschungen (32%) , und fast gleich häufig Frakturen (29%) und Schädel / Hirn-Verletzungen (24%).

Gründe:

Frakturen sowie Schädel- / Hirn-Verletzungen bedeuten meist einen längerdauernden Spitalaufenthalt und bei der Schädel / Hirn-Verletzung eine oft unvollständige Erholung und aufwendige Rehabilitation.

MASSNAHMEN / PROPHYLAXE