Fallbericht: 
Anamnese Konsultation eines 5-jährigen Knaben 2 Tage nach einem Sturz mit dem Velo auf den Kopf wegen eines geschwollenen Auges. Keine Bewusstlosigkeit, keine retrograde Amnesie, kein Erbrechen. Damalige Befunde: Monokelhämatom links, Augenmotilität und Pupillenreaktion bds. oB., Visus normal, keine Doppelbilder. Schädelröntgnebilder in 2 Ebenen unauffällig. Am folgenden Tag Nasenbluten, das spontan sisitiert. Anamnestisch keine vermehrte Blutungsneigung. Drei Wochen nach dem Sturz erneute Konsultation wegen Exophathalmus des linken Auges und vermehrter Tränensekretion. 


Eintrittsstatus Exophthalmus links von 0,5cm. Augenmotilität und Pupillenraktion bds oB. , keine Doppelbilder, Visus normal, Augenfundus bds. unauffällig. 


Radiologische Abklärung Schädel-CT: Fraktur der laterane Orbitawand soewie der medialen und lateralen Wand des Sinus maxillaris links. Subperiostale Serome laterale Orbitawand, Orbitaboden und -dach. Intramuskuläre Hämatome der Mm. recti sup. und inf. nicht auszuschliessen. 
Laboruntersuchungen Prothrombin (Quick) 92%, partielle Thromboplastinzeit 59 sek., Fibrinogen 1,7 g/L 
Spezielle Untersuchungen Ophtalmologisches Konsilium: OD: FV sc 0,6. Reizlose vordere Bulbusabschnitte, klare brechende Medien, Papille vital, randscharf, physiologisch excaviert, Makula unauffällig. OS: FV sc 0,6. Reizlose vordere Bulbusabschnitte, klare brechende Medien. Fundus: Papille vital, randscharf, kaum excaviert, diskretes Makulaödem. Pupillenreaktion: bds. pos. Lichtreaktion, kein Afferenzdefizit links aber trägere Lichtreaktion. Hertel: 9/95/20. Motilität: OD frei, OS eingeschränkte Hebung sowie Ab- und Adduktion.

Brauchen Sie noch zusätzliche Informationen? Ja.


Auflösung