FOURNIER GANGRAEN (FASCIITIS) NACH PLASTYBELL-CIRCUMCISISON
Online Pediatric Urology" (1) berichten Ngan J.H. et al.
In " über einen Knaben, der im Alter von 6 Tagen mittels Plastibell-Technik ambulant circumcidiert wurde und zwei Tage später eine Schwellung des Penis mit Blasenbildung zeigte sowie einen Status febrilis. Der Pädiater verordnete eine antibiotische Therapie mit Ampicillin und Gentamicin. Die Analyse der Blasenflüssigkeit zeigte keine Bakterien. Am 4. postoperativen Tage breitete sich die Schwellung auf das Skrotum aus. Weitere Blasen wurden debridiert und der Plastibell-Ring ohne Probleme entfernt. Bei Spitaleintritt fand sich ein induriertes, geschwollenes Skrotum mit Erythem, das auf die untere Abdominalwand übergriff. Unter der Diagnose einer nekrotisierenden Fasciitis wurde eine Breitspektrumantibiose mit Vancomycin, Gentamicin und Clindamycin eingeleitet und ein ausgedehntes Debridement durchgeführt, welches den kaudalen Teil der Bauchwand, Skrotum und Penishaut umfasste. Ein zweiter Eingriff war notwendig, um das Debridement gegen den Mittelbauch und den proximalen Anteil der Oberschenkel auszudehen. In einer Serie von 2625 Plastibell-Operationen trat 19 mal (0,72 %) eine Infektion auf (2). Bei zwei Patienten wurde bisher eine Fournier Gangrän nach Circumcision im Neugeborenenalter beschrieben. Bei beiden ist eine Circumcision mittels Plastibell- Methode durchgeführt worden. Gefährlich ist ein Erythem im Bereiche der Penisschafthaut. Ein Erythem in diesem Bereich muss den dringenden Verdacht auf einen disseminierenden Wundinfekt und eine drohende Fasciitis (Fournier Gangrän) wachrufen. Eine frühzeitige Diagnose mit Flüssigkeitssubstitution und Einleiten einer Breitspektrumantibiose, gefolgt von einem Debridement sind die zwingenden Massnahmen zur Therapie dieser gefährlichen Krankheit mit einer Mortalitätsrate von bis zu 30 % bei Kindern, die jünger als 3 Monate alt sind.

(1) "I think this child has an infected penis after neonatal circumcision..."
(2) Gee WF and Ansell JS: Neonatal circumcision: A ten year overview. With comparison of the Gomco clamp and the plastibell device. Pediatrics, 58:824, 1976.
©kinderchirurgie / pediatric surgery - online